zur StartseiteTLs geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller WeltTagebuch - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen. Und natürlich Bilder dazu!Photoshootings in Aachen und Umgebung - People, Events, HochzeitsreportagenWebdesign - eine neue Homepage gefällig?Computerunterricht nach eigenen Wünschen im eigenen Zuhause
TLs Geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller Welt

Gedeckter Apfelkuchen

Besonders gut im Herbst mit frischen Äpfeln

Gedeckter Apfelkuchen

400 g Mehl,

 

250 g kühle Butter

(in Würfel geschnitten),

125 g Zucker,

 

1 Eiweiß,

 

1 Ei

und

1 Prise Salz

entweder auf der Arbeitsfläche zuerst mit einem Messer und dann mit kühlen Händen verkneten oder eine Küchenmaschine damit beauftragen.

 

 

 

Den Teig vor dem Weiterverarbeiten für eine Stunde abgedeckt kühlstellen.

 

 

1,2 kg säuerliche Äpfel

schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.

 

 

 

2/3 des Teiges kreisrund ausrollen und in eine eingefettete Springform legen. (Einen Rand von ca. 4 cm Höhe formen.) Den Boden mit einer Gabel perforieren.

 

 

 

Die Apfelstücke mit

1 TL Zimt,

 

Saft von 1 Zitrone,

 

2 EL Stärkepulver,

 

1 Päckchen Vanillezucker

und

100 g gehackten Mandeln

vermischen und in die Teigform füllen.

 

 

 

Den restlichen Teig kreisrund ausrollen und als Deckel auf den Kuchen legen. (Falls etwas Teig übrigsein sollte, kann man ihn ausrollen, hübsche Plätzchen ausstechen und damit den Kuchen verzieren.)

 

 

 

Den Teig-Deckel mit

1 zerklopftem Eigelb

bestreichen.

 

 

Backzeit:

1 h bei 175° C (vorgeheizt)

 

 

 

Wer es gerne süß mag, kann den Apfelkuchen nach dem Abkühlen noch mit einem dünnen Zuckerguß aus

Puderzucker

und

Zitronensaft

glasieren.

Tipp: Der Teig ist leichter in die Form zu bugsieren, wenn man ihn auf Klarsichtfolie ausrollt.